Seite drucken Schließen

Erbrecht

Auch im Erbrecht stehe ich Ihnen in sämtlichen Fragen zur Verfügung. Dies sowohl in beratender Funktion, als auch außergerichtlich und gerichtlich bei der Durchsetzung Ihrer Rechte.

Im Falle des Todes eines Ehepartners, Lebenspartners, Verwandten oder Angehörigen sind viele Fragen zu klären:

  • wer ist überhaupt Erbe/In geworden?
  • gibt es ein Testament?
  • soll ich das Erbe annehmen oder ausschlagen?
  • was befindet sich alles im Nachlass? Kann ich Auskunft hierrüber verlangenund von wem?
  • wie kann die Erbengemeinschaft auseinandergesetzt werden?
  • wie und wann bekomme ich meinen Pflichtteil?

Bei der Beantwortung dieser Fragen bin ich Ihnen sehr gerne behilflich.

  • Testament/gemeinschaftliches Testament/Erbvertrag oder gesetzliche Erbfolge
    Wenn Sie zu Lebzeiten kein Testament geschaffen haben, gilt im Erbfall die gesetzliche Erbfolge. Möchten Sie, dass Ihr Erbfall durch das Gesetz bestimmt wird?
    Sehr gerne helfe ich Ihnen bei der Gestaltung eines Testaments oder Erbvertrags, in welchem Sie selbst bestimmen können, wer Ihr Erbe/In wird.
    Sollten Sie bereits ein Testament geschaffen haben, so sollte dieses zeitweise immer wieder überprüft werden, ob die Regelungen noch Ihren Wünschen entsprechen oder eine Anpassung an geänderte Umstände erforderlich ist.
    Auch hierbei helfe ich Ihnen sehr gerne.
  • Enterbt? Anspruch auf den gesetzlichen Pflichtteil
    Sind Sie trotz Erbfall kein Erbe/In geworden? Dann helfe ich Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Pflichtteilsansprüche.
    Zögern Sie nicht zu lange, da Pflichtteilsansprüche der Verjährung unterliegen. Insofern kläre ich Sie gerne in einem persönlichen Gespräch auf und prüfe Ihre Ansprüche.
  • Prävention – bestimmen Sie zu Lebzeiten selbst, wer Ihr Erbe/In wird oder regeln Ihren Nachlass bereits jetzt (vorweggenommene Erbfolge).
    Nutzen Sie insofern steuerliche Freibeträge und vermeiden unnötige Erbschafts- und/oder Schenkungssteuern.
  • Verheiratet oder Geschieden?
    Bei gemeinschaftlichen Testamenten von Ehegatten oder Lebenspartnern ist zu prüfen, ob das klassische „Berliner Testament“ für Sie passend ist oder eine andere Gestaltung vorzuziehen ist.
    Auch bei „Patchwork-Familien“ können erbrechtliche Regelungen getroffen werden, bei welchen ich Sie sehr gerne berate.
    Sollten Sie geschieden sein, sollte ebenfalls darüber nachgedacht werden, wer künftig Ihr Erbe/In ist. Gerade bei gemeinsamen, noch minderjährigen Kindern sollte darüber nachgedacht werden, ob das eigene – zu vererbende – Vermögen im Erbfall mit der aktuellen erbrechtlichen Regelung auch tatsächlich nur den Kindern zugutekommt.
    Auch insofern bin ich Ihnen sehr gerne behilflich.